Artikel-Nr.: AC-2-12-M2-3

Aktivkohlefilter Kohlezylinder AC-2-12-M2-3

verz. Stahlblech 145 x 250 mm, Schichtstärke 25 mm

33,77 

inkl. 16 % MwSt.& zzgl. Versandkosten

Sie müssen sich anmelden um zu bestellen. Zur Anmeldung

AUFBAU

Die Aktivkohle Zylinderfilter bestehen aus Elementen, die mit Aktivkohlegranulat gefüllt werden. Die Filter sind häufig wiederbefüllbar und zeichnen sich durch eine hohe Aufnahmekapazität bei niedrigem Durchsatz aus. AFPRO bietet auβerdem ein umfassendes Programm an Filtern an, bei denen eine relativ geringe Menge Aktivkohle zwischen zwei Lagen aus Filtermedien angebracht ist. Bei sehr hohen Gaskonzentrationen empfiehlt sich auch die Anwendung von Edelstahl.

ANWENDUNGSBEREICH

Aktivkohlefilter kommen auf Flughäfen, in Archiven und Museen sowie in der Halbleiterindustrie zum Einsatz. Die Filter können sowohl in die serienmäβigen Halterahmen von AFPRO als auch in speziell für die Aktivkohlezylinder entwickelten Rahmen montiert werden. Dabei ist es wichtig, dass vor und hinter den Kohlefiltern jeweils ein separater Filter angebracht wird. Der Vorfilter verhindert, dass die Aktivkohlefilter mit Staubpartikeln verschmutzt werden. Durch einen Nachfilter wird verhindert, das Aktivkohlepartikel von dem austretenden Luftstrom mitgeführt werden.

TECHNISCHE DATEN

Anwendung: Flughafen, Industrie, Gastronomie
Rahmen: Stahl verzinkt oder Edelstahl
Activkohle: Aktivkohle Granulat
Dichtung: Neopren
Maximale Enddruckdifferenz:
Maximale relative Luftfeuchtigkeit: 70%
Maximale Temperatur: 40°C
Bemerkung: Möglichkeit für die Anwendung der imprägnierten Kohle zur Filterung spezifischer Gase.

INSTALLATION

  • Stellen Sie sicher, dass keine Leckagen auftreten können (neue Dichtungen werden bei Bedarf mitgeliefert)
  • Sorgen Sie dafür, dass der Rahmen und das Gehäuse vor der Installation des neuen Filters gereinigt werden
  • Es ist möglich, dass während der Betriebszeit und bei der Installation Aktivkohleteilchen frei werden. Diese müssen vor der Inbetriebnahme des Filters beseitigt werden
  • Erfassen Sie die Installationsdaten des Filters und notieren Sie sich das Installationsdatum, den Filtertyp und den Anfangswiderstand.